Israels – Gaza-Offensive

Israel verteidigt sich gegen Raketenangriffe

Es ist wieder mal soweit. Leider. Israel muß sich gegen die Aggression aus dem Gaza-Streifen wehren. Von Samstag, dem 10. November bis Montag, 12. November 2012 wurden 148 Raketen aus dem Gaza nach Südisrael abgefeuert.

Die Botschaft des Staates Israel berichtet in ihrem Newsletter:

Die Raketen trafen Sderot, sowie die Bezirke Eshkol, Shaar ha-Negev und Chof Ashkelon und haben am Sonntagmorgen mehrere Menschen verletzt…

Das Raketenabwehrsystem Iron Dome hat zunächst Grad-Raketen abgefangen, die gegen Ashdod und Beer Sheva gerichtet waren; später wurden zwei Wohnhäuser getroffen.

Die gegenwärtige Krise begann am Samstag, als eine Panzerabwehrrakete aus dem Gazastreifen einen Jeep der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) traf und vier Soldaten verwundete, zwei von ihnen schwer. Die Patrouille von ZAHAL wurde in der Nähe des Übergangs Karni aus dem östlichen Gazastreifen angegriffen. ZAHAL hat das Feuer erwidert.

Gegenwärtig fliegt die Luftwaffe Angriffe gegen Ziele im Gazastreifen, die als Basis für terroristische Aktivitäten dienen.

Ministerpräsident Binyamin Netanyahu erklärte: „ZAHAL geht gegenwärtig aggressiv gegen die Terrororganisationen im Gazastreifen vor, die von ZAHAL harte Schläge einstecken müssen. Die Welt muss verstehen, dass Israel nicht einfach nur dasitzen wird, wenn es angegriffen wird. Wir sind bereit, unsere Reaktion zu intensivieren.“

Am Montagmorgen wurden Einschläge von fünf weiteren Raketen im Süden registriert. Eine sechste Rakete wurde durch Iron Dome abgefangen.

Heute ist Donnerstag, der 16. November 2012. Die in der mittleren Klasse gern gelesene Süddeutsche berichtet in verlogener Weise:

Ausgangspunkt der jüngsten Eskalation war die die Tötung des Militärchefs der Hamas durch die israelische Armee am Mittwoch.

Ist das nun Absicht oder Dummheit? Nein, ich glaube, dass die Journalisten der Süddeutschen intelligente Leute sind. Deshalb bleibt nur Absicht, boshafte Absicht. Die bösen Juden wagen es wieder einmal, sich zu verteidigen. Sie besitzen die absolute Frechheit, sich nicht umbringen zu lassen. Nein, sie verteidigen sich gegen die Palästinenser, die doch nur Frieden wollen. Ist das zu fassen?

Die Angriffe aus dem Gaza gehen weiter

Die Hamas erklärte, Israel habe das Tor zur Hölle aufgestoßen. Das erinnert mich an Hitler "Seit 5 Uhr 45 wird jetzt zurückgeschossen!" Und die westlichen Medien stoßen in dasselbe Horn. Wieder frage ich, Dummheit oder Absicht?

Hagalil.com berichtet:

Nach einem Raketeneinschlag in der Gegend von Rishon leZion wurden am frühen Abend, gegen 18.45 Ortszeit, erstmals in Tel Aviv die Sirenen ausgelöst. Es gab zwei Einschläge von Raketen in der Nähe der Stadt auf offenem Gelände.

In den letzten Tagen hat die Hamas Israel wie verrückt weiter attackiert. Und zwar nicht nur den Süden Israels. Daraufhin hat Israel der gestrigen Nacht, also von Donnerstag auf Freitag mindestens 130 Ziele bombardiert, hauptsächlich Raketenabschussbasen und Waffenlager. Die Süddeutsche berichtet, ein Geschoss soll auch das Ministerien-Gebäude getroffen haben.

Israel wird meistens vorgeworfen, dass auch Kinder und "Unschuldige" getroffen würden. Dabei wird in der Regel verschwiegen, dass die feigen Hamas-Terroristen ihre Gefechts-Stationen absichtlich in bewohntes Gebiet legen. Nicht ganz ohne Grund, denn sie wissen, dass Juden das Leben achten und Skrupel haben. Im Gegensatz zu ihnen selbst, deren Höhepunkt und Lebensziel ja das Sterben als "Martyrer" darstellt.

Wann gibt es Frieden?

Viele Menschen hoffen auf Frieden, aber den wird es nicht nur in Israel erst wieder geben, wenn der Messias Jeschua wieder kommt.

Wir Menschen sind nicht in der Lage, Frieden zu schaffen. Und die Hamas bricht sogar vereinbarte Waffenstillstande. Wer allen Ernstes an einen friedliebenden Palästinenserstaat glaubt, den erlaube ich mir, einen Träumer zu nennen.


Israel verteidigt sich gegen Raketenangriffe




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.